Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Werner-Seelenbinder-Ausstellung: Eröffnung

Juni 6 @ 18:00

Werner Seelenbinder (*1904, 1944+) war ein geachteter deutscher Ringer, der 2008 in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen wurde. Sein berühmter Hüftschwung wurde international zur Legende. 1936 belegt er bei den Olympischen Spielen in Berlin der 4. Platz. Insgesamt wird er sechsmal deutscher Meister und gewinnt 1937 und 1938 jeweils die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften im Ringen.

Er gehört zu den wenigen Deutschen, die nachweisbar im aktiven Widerstand gegen Adolf Hitler standen. So verweigert er z.B. bei einer öffentlichen Siegerehrung den Hitlergruß. Er nutzt seine Teilnahme an internationalen Sportereignissen zum Aufbau von Auslandskontakten für den kommunistischen Widerstand und für Kuriertätigkeiten mit verbotenen Schriften. Ab 1938 arbeitet er für die kommunistische Widerstandsgruppe Uhrig, vervielfältigt und verteilt Flugblätter, später auch bis an die Front, sichert illegale Treffen ab, beschafft sichere Quartiere und Lebensmittel für illegal arbeitende Genoss*innen.

1942 deckt die Gestapo die Uhrig-Gruppe auf, auch Seelenbinder wird festgenommen. 1944 wird er wegen ,,organisierter Vorbereitung zum Hochverrat und landesverräterischer Feindbegünstigung“ vom Volksgerichthof Potsdam zum Tode verurteilt und im Zuchthaus Brandenburg-Görden enthauptet.

In 2024 jährt sich der Geburtstag Werner Seelenbinder zum 120. Mal, sein Todestag jährt sich zum 80. Mal. Aus diesem Anlaß zeigt die Helene-Nathan-Bibliothek in Kooperation mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes vom 4. bis 30. Juni 2024 eine Ausstellung der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, die das Leben einer historisch interessanten, politischen und damit umstrittenen Person wissenschaftlich dokumentiert. Im Rahmen der Ausstellung findet eine Reihe von Veranstaltungen statt:

  • 6.6. Offizielle Eröffnung mit Prof. Oliver Rump (HTW Berlin)
  • 13.6. Martin Krauss liest aus seinem Buch „Dabeisein wäre alles“
  • 19.6. Lesung aus dem Buch „33 Monate“ von Friedel Schirm
  • 27.6. Vortrag „Ein Grab macht Politik“ von Mathias Heisig
Link zur Bibliothek

Übersicht über alle VdA-Veranstaltungen zum Seelenbinder-Jahr 2024

VVN-VdA Neukölln

Veranstalter-Website anzeigen

Helene-Nathan-Bibliothek

Karl-Marx-Straße 66
Berlin, 12043
Google Karte anzeigen
030-90239-4313
Veranstaltungsort-Website anzeigen